Von Mustertischen, Schleifen, Baumscheiben und Rosa PonPons Teil 1

Oder Basteln bis die Fetzen fliegen

Vor der Produktion und bevor Ihr schon wahllos irgendwelche Sachen bei den grossen Onlineriesen kauft, kommt auch hier erst ein Plan und zwar der Sitz- und Raumplan.

Welche Form haben Eure Tische? Rund, Würfel oder eine lange Tafel?  Wie werden die Tische gestellt? Hier geht es mehr um die Frage, wie stehen die Tafeln. Werden es mehrere Tafeln nebeneinander oder eine U-Form? Am besten Ihr macht schon einmal einen groben Plan, wer mit wem an einem Tisch sitzt, damit Ihr wisst, wieviele Tische es ungefähr sein werden. 

Ein kleiner Anhalt: Habt Ihr runde Tische mit ca. 180cm Durchmesser, könnt Ihr mit 8-10 Personen pro Tisch rechnen. Bei langen Tischen bzw. Tafeln rechnet pro Person mit 60-70 cm. 

Meine Oma sagte immer „Manchmal ist weniger mehr“ fand ich damals nie wirklich hilfreich aber vielleicht meinte sie auch das Richtige an der richtigen Stelle, dann stimme ich ihr absolut zu. 

Habt Ihr einen guten Plan und könnt Euch vorher einigen, was wo stehen soll und welche Dekoration wo eingesetzt wird, erspart Ihr Euch nicht nur viel Arbeit am Aufbautag sondern müsst auch nicht basteln bis die Fetzen fliegen. 

Ich mag auch ganz gerne die „puschigen Pompons“,  die die grossen Onlinehändler in allen Farben und Grössen vertreiben. Aber habt ihr schon mal einen auseinander gezupft? 

Der Aufbautag falls Ihr nur einen zur Verfügung habt, hat leider auch nicht mehr Stunden, gerne würde ich Euch empfehlen, an dem Tag nicht Dinge auszuprobieren, die Ihr vorher noch nicht getestet habt. 

Da spreche ich nur aus eigener Erfahrung und damit meine ich meine eigene Hochzeit. 

Der Tag vor der Hochzeit, wie bereits erwähnt, feierten wir Zuhause, hatten alles auf schönes Wetter gesetzt ohne Plan B in der Tasche. Bestellten dann aber doch noch irgendwelche billigen Zelte und merkten am Aufbautag, dass diese von der Grösse gar nicht für alle Tische reichten. Also wurde kurzfristig noch eines organisiert, quasi an dem Tag, das leider nicht machte was wir wollten und schnell in einer Ecke landete. Als dann auch noch der Getränkelieferant bei der dritten Anlieferung immer noch nich alles gebracht hatte, was er hätte liefern sollen und noch vieles andere schief lief, lagen die Nerven gegen 14 Uhr mittags nur noch blank. Die Lust auf Hochzeit war uns vergangen. 

Nun, wenn ich eine Hochzeitsdekoration mit den Brautpaaren entwickle, fange ich persönlich immer mit der Tischdekoration an und baue alles andere darauf auf, für mich die einfachste und auch strukturierteste Variante den Anfang zu finden. Vielleicht habt Ihr aber ein persönliches Erlebnis oder Symbol auf welches Ihr aufbauen könnt, egal wie Ihr es macht, nicht der Weg ist das Ziel sondern das Ergebnis zählt.

Nun haben die Paare bei mir die Möglichkeit aus einem umfangreichen Lager mit vielen Stilrichtungen Ihre persönliche Dekoration zusammen zustellen. In Eurem Fall könnt ihr die Gegenstände nun zusammen sammeln, kaufen, von einem örtlichen Leihshop ausleihen oder aus Alltagsgegenständen selbst herstellen.

Leihen - kaufen ODER sammeln?

Selbstverständlich möchte ich Euch auch hier noch die Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten aufgliedern.

Leihen

Diverse Onlinehändler bieten Euch Ihre Dekoration wie Kerzenständer, Vasen usw. zur Leihe an. Ihr könnt diese Online bequem von Zuhause aus bestellen, bekommt sie wenige Tage vor der Hochzeit zugesandt und sendet sie nach der Feier wieder zurück. Herr Google weiß definitiv Bescheid und hat Euch garantiert ein paar Adressen. Ihr sparrt Euch nicht nur hohe Anschaffungskosten, sondern sitzt auch nach der Hochzeit nicht auf 30 Kerzenständer und 60 Vasen. Seit Ihr in unserer Nähe, bieten wir natürlich auch die Dekoration zum Verleih an, Versand per Post jedoch nicht. 

Auch viele Floristen bieten die Vasen zu den Blumenarrangements gleich mit an, fragt auch dort mal nach. Leihen ist also eine sehr nachhaltige Option.

KAUFEN

Deko Geschäfte haben garantiert wunderschöne Dekorationsgegenstände, die Ihr weniger bei den Leihshops finden werdet.

Aktuell habe ich dieses Jahr ein Paar, welches sich eine wunderschöne Dekoration bei einem Dekorationsshop nach Ihrem Geschmack gekauft hat, da sie nach der Hochzeit Wohnung und Balkon damit einrichten möchten. Also, wenn es hinterher gebraucht werden kann, natürlich auch eine gute Option um für lange Zeit schöne Erinnerungen an den Tag zu haben.

SAMMELN

Sammeln ist mühsam und kostet Zeit. Ich liebe Sammeln, Ihr auch? Gerne wollte ich Euch in dem Abschnitt zwei Arten des Sammelns präsentieren. Einmal die Alltagsgegenstände sammeln, sprich Einmachgläser oder Büchsen die sich hervorragend für die Tischdekoration eignen. Dazu komme ich später noch in den Bastelanleitungen Oder das Sammeln von bestimmten Kerzenständern oder vielleicht sogar Geschirr. Dafür braucht es allerdings viel Zeit auf Flohmärkten oder Omas die ausmisten und Euch zum Beispiel Ihr Goldrand Geschirr überlassen. 

Habt Ihr diese Zeit und den Spaß daran, ist es definitiv eine schöne Alternative für einen einzigartige Hochzeitsdekoration, die vielleicht sogar noch den Geldbeutel schont.

Trockenblumen Sträusschen für Sitzordnung Hochzeit